Über Lingen

Lage Lingens

Allgemeine Informationen zu Lingen an der Ems (Wikipedia)

Lingen (Ems) ist eine große selbständige Stadt im Landkreis Emsland und im Westen von Niedersachsen gelegen. Die an der Ems und grenznah zu den Niederlanden gelegene Stadt hat 52.158 Einwohner und ist damit die mit Abstand größte Stadt des Landkreises.

 

Historisches Rathaus

 

Sehenswürdigkeiten und Bauwerke

Der Lingener Marktplatz gilt als beste Stube der Stadt. Hier steht u. a. das historische Rathaus von 1555, das mit seinem Treppengiebel von 1663 als das Wahrzeichen der Stadt anzusehen ist; es dient heute repräsentativen Zwecken und steht für standesamtliche Trauungen zur Verfügung. Täglich um 12, 15 und 18 Uhr erscheint und erklingt aus dem Giebel des Rathauses ein Figuren- und Glockenspiel. Zudem bietet Lingen viele weitere (historische) Sehenswürdigkeiten.

 

Hochschule und IT-Zentrum

Auf dem ehemaligen Gelände des Lingener Eisenbahnausbesserungswerkes (EAW) an der Kaiserstraße vollzieht sich seit zwei Jahrzehnten eine Transformation von einer Industriebrache zu einem Standort für Wirtschaft und Wissenschaft.

Illuminierte Fußgängerunterführung am Bahnhof

1990 erwarb die Stadt Lingen das Areal und bereitete schrittweise die zentral gelegene, unter Denkmalschutz stehende Industriebrache zur Neunutzung vor. Nach dem hastigen Abriss einiger Gebäude unmittelbar entlang der Kaiserstraße im März 1992 wurde zunächst die Außenhülle der sog. Halle IV instand gesetzt und renoviert, bis schließlich, nach einem Ideenwettbewerbe, ab Mitte der Neunzigerjahre auch der Innenausbau vorangetrieben wurde.[23] Nach allem konnten vom ursprünglichen EAW insgesamt fünf Hallen restauriert werden und beherbergen seit 1995 neben Büro- und Arbeitsräumen der Hochschule Osnabrück Standort Lingen, ein Studio des Offenen Kanals Ems-Vechte-Welle, den regionalen Fernsehsender EV1.TV, die Kunsthalle Lingen und unter dem Dach des IT-Zentrums Lingen viele weitere Firmen aus dem IT- und Dienstleistungsbereich sowie Tagungsräume.[24] Seit 2007 verbindet eine Unterquerung den Bereich des ehemaligen EAW und des angrenzenden Strootgebiets mit dem westlich der Bahnstrecke gelegenen Theo-Lingen-Platz, dem Bahnhof und dem Stadtkern. Seit Beginn des Wintersemesters 2012/13 komplettiert die vollständig renovierte Lokrichthalle I/II als ‘Campus Lingen’ der Hochschule Osnabrück in Lingen den Wandel des ehemaligen Werksgeländes. Die Gesamtkosten des neuen Hochschulcampus Lingen, auf dem mehr als 2500 Studierende ihr Studium absolvieren können, werden auf 45 Millionen Euro geschätzt. Er wurde am 8. Oktober 2012 offiziell eingeweiht. Ein modern gestalteter Neubau im Bereich der ehemaligen Kesselschmiede beherbergt die im Frühjahr 2014 fertiggestellte und vom Studentenwerk Osnabrück betriebene Mensa des Campus’.

Quelle: Bilder und Texte http://de.wikipedia.org/wiki/Lingen_(Ems)